Centro de información en línea para la prensa

Centro de información en línea para la prensa (i)
Noticias bajo embargo y otros materiales sólo para periodistas acreditados.
Ingreso/ Registro

Die Internationale Entwicklungsorganisation (IDA)

Disponible en: English, Français, русский, Spanish
Asociación Internacional de Fomento
Das ABC der IDA
Menschen aus der Armut führen
Die Internationale Entwicklungsorganisation (International Development Association – IDA) ist der Teil der Weltbank, der sich primär für die ärmsten Länder der Welt einsetzt. Für die 81 ärmsten Länder, 39 davon in Afrika, ist die IDA eine der weltgrößten Entwicklungsorganisationen und der wichtigste Einzelgeber und Finanzier sozialer Grunddienste. Von der IDA geförderte Maßnahmen verbessern die Lebensbedingungen von 1,8 Milliarden Menschen, die größtenteils von weniger als 2 Dollar pro Tag leben. Die IDA ist eine sektorübergreifende Institution und unterstützt Entwicklungsprogramme überwiegend in den Bereichen Grundschulbildung, Basisgesundheitsdienste, Infrastruktur, Wasserversorgung und Abwasserentsorgung, Umweltschutz, Landwirtschaft, Verbesserung des Geschäftsklimas sowie institutionelle Reformen. Diese Programme tragen zur Verbesserung der Lebensbedingungen, zu steigendem Wirtschaftswachstum, mehr Gleichheit sowie zur Schaffung von Arbeitsplätzen und höheren Einkommen bei.
  • Rund ein Fünftel der IDA-Unterstützung wird in Form von Zuschüssen gewährt, der Rest sind zinslose langfristige Darlehen.
  • Die IDA wird alle drei Jahre von den Gebern wiederaufgefüllt. Zu ihnen gehören sowohl Industrie- als auch Entwicklungsländer, sowie zwei weitere Organisationen der Weltbankgruppe, die International Bank for Reconstruction and Development (IBRD) und International Finance Corporation (IFC).
  • An der letzten IDA-Wiederauffüllung in Höhe von rund USD 49,3 Milliarden beteiligten sich 52 Länder. Ehemalige IDA- Empfängerländer wie Ägypten, China, Korea und die Türkei sind heute IDA-Geber.
  • Als einer der weltweit größten Geldgeber für Investitionen in Bildung, Gesundheit, Infrastruktur und dem Wiederaufbau nach Katastrophen leistet die IDA einen entscheidenden Beitrag zum Erreichen der Millennium-Entwicklungsziele bis 2015.
  • Die IDA hilft aus knappen Fördermitteln den größtmöglichen Nutzen zu ziehen: jeder Dollar IDA-Unterstützung mobilisiert im Schnitt zwei weitere.
  • Im vergangenen Jahr stiegen die IDA-Zusagen auf das Rekordniveau von fast USD 16,3 Milliarden. Die Gelder flossen in Gesundheits-, Bildungs- und Landwirtschaftsprogramme sowie in den Bau von Transport-, Energie-, Wasser- und Kommunikationsinfrastruktur.
  • Mit diesen Maßnahmen trägt die IDA auch zu weltweitem Wachstum bei, das sowohl in Entwicklungs- wie auch in Industrieländern Arbeitsplätze und neue Möglichkeiten schafft.

Was macht die IDA einmalig?
Die IDA ist eine anerkannte globale Institution, die eine Plattform für eine effektive Entwicklungszusammenarbeit bietet und sich von anderen Organisationen abhebt:

  • Die IDA unterstützt Entwicklungsprogramme, die von den betreffenden Ländern in Eigenregie geleitet werden, mit vorhersehbaren und nicht zweckgebunden finanziellen Mitteln. Die Ergebnisse werden dadurch nachhaltiger.
  • Die IDA bietet eine wichtige Plattform, auf der Länder ihre knappen bilateralen und multilateralen Ressourcen sektorübergreifend koordinieren und gezielter einsetzen können.
  • Die IDA verbessert fortlaufend ihr weitreichendes System zur Wirkungsmessung, das seit 2002 besteht.
  • Die IDA ist in punkto Transparenz weltweit führend und unterzieht sich von allen internationalen Organisationen den strengsten unabhängigen Beurteilungen.
  • Die IDA legt besonderen Wert auf Effizienz und Effektivität und wurde im Hinblick auf Transparenz als „Best Performer“ eingestuft. Unter den 58 Gebern im Aid Transparency Index (2011) belegt die IDA Platz eins.
  • Die IDA untersteht der Aufsicht durch ihre 170 Mitgliedsländer; das eröffnet Möglichkeiten zum Transfer von Wissen und Know-how und stellt die Ergebnisorientierung in den Mittelpunkt.
  • Die IDA hat in fast allen Programm-Ländern Mitarbeiter vor Ort, die sicherstellen, dass die Unterstützung ihre Wirkung erzielt und die ordnungsgemäße Verwendung der finanziellen Mittel gewährleistet ist.
  • Die administrativen Kosten der IDA sind gering. Sie tragen sich selbst über eine geringe Service- bzw. Bearbeitungsgebühr.

Das leistet die IDA
Im Zeitraum von 2000 bis 2010 verzeichnete die IDA folgende Ergebnisse:

  • Mehr als 47 Millionen Menschen erhielten Zugang zur Gesundheitsvorsorge und Ernährungssicherung, die Impfung von mehr als 310 Millionen Kinder wurde finanziert, und mehr als 2,5 Millionen Mütter erhielten Angebote zur Schwangerschaftsvorsorge.
  • Mehr als 113 Millionen Menschen erhielten einen Zugang zu sauberem Wasser.
  • Mehr als 3 Millionen Lehrer wurden ausgebildet. Klassenräume für mehr als 105 Millionen Kinder wurden gebaut bzw. saniert. IDA-Mittel unterstützten auch eine der größten Kampagnen zur Erhöhung der Schulbesuche, was das Geschlechterverhältnis in den Schulen zugunsten der Mädchen deutlich verbesserte.
  • Im Rahmen der Wiederaufbaumaßnahmen nach dem Erdbeben in Haiti erhielten mit Unterstützung der IDA 210.000 Kinder täglich Mahlzeiten.

August 2012




Permanent URL for this page: http://go.worldbank.org/IK5G4KV2M0